Erste Erfahrungen

Zu groß sind bereits jetzt die Erfolge in der Klasse geworden. Zu sichtbar die Verbesserung und Veränderung bei einigen Kindern.

Wenn man bedenkt, dass das Gehirn ca. 50 Stunden benötigt um die motorischen Basiskompetenzen gut zu trainieren – oder – die motorischen Basiskompetenzen als Lernbasis aufzubauen und zu perfektionieren, und wir erst bei Stunde 7 sind, kann man sich gut ausrechnen, welche Erfolge noch auf uns warten.

Das spornt an.

Die Übungen sind einfach. Das Chamäleon bewegt seinen Kopf zurück, nach vor und nach unten, auf die eine Seite und dann auf die andere. Heute fällt bei dieser Übung kein Kind mehr um. Jeder hat das Talent des ” Ich kann ruhig stehen” entdeckt. Das ist der erste große Erfolg.

Die Talentiere – die Tiere mit Talenten – begleiten uns so durch unsere Übungen. Mit jeder stärken wir mehr und mehr die motorischen Basiskompetenzen. Viele fördern das Gleichgewicht. Wer nach 15 Sekunden sich schnell drehen (Propeller) immer noch stehen kann, hat sein Gleichgewicht gut im Griff. Manchmal fällt noch einer um.

 

“Es ist schön, dass es beim Arbeiten bei uns leiser geworden ist”, sagten ein paar Kinder in der Wochenrückschau am Freitag. Ob es durch die SIMMO – Übungen oder durch andere Interventionen geschah, wissen wir nicht. Ich merke es im Unterricht, meistens am Beginn des Tages, dass viele Kinder aufmerksamer geworden sind.

 

Im November warten dann neue Übungen auf uns. Mit jeder werden wir ein weiteres Talent entdecken. Ich weiß, dass die Kinder schon neugierig auf das Neue sind, es gelernt haben, auch darauf zu warten. Und nicht vergessen – wir stehen erst am Anfang.

Kommentar von Werner Marek, Projektleiter, Klassenlehrer 3C, im Herbst 2014